Amb. OP.

In unserer Tagesklinik für ambulantes Operieren werden nicht nur Operationen an der Gebärmutter oder dem Eierstock durchgeführt.

Wir operieren auch kleine und große Patientinnen wie auch Patienten.

Info-Site für unsere Patienten

Auf Grund ihres Gesundheitszustandes sind sie mit Ihrer Frauenarztin oder Ihrem Frauenarzt zu der Überzeugung gekommen, daß ein diagnostischer/operativer Eingriff unumgänglich ist.

Mit dieser vorliegenden Info-Seite möchten wir Ihnen helfen, sich bei unserem ambulanten Operationen zurechtzufinden.

Information – Aufklärung

Anbei (hier klicken) habe ich Ihnen Informationen bzw. Aufklärungsbogen beigelegt. Dieses hat nicht nur den formellen und informativen Charakter, sondern auch einen juristischen Aspekt.

Der Aspekt heißt – Aufklärung.

Ein operativer Eingriff ist immerhin eine Art der Körperverletzung. Das setzt Ihr Einverständnis voraus, obwohl dieser Eingriff gewollt und notwendig ist.

Da dies eine gewollte und notwendige Vorgehensweise ist, hat man früher einen Verzicht auf die weitere Aufklärung unterschrieben und akzeptiert.

Die Juristen sagen uns jedoch eindeutig, daß Sie zuerst wissen müssen auf was Sie verzichten, bevor Sie verzichten.

Daher müssen wir diese Pflicht erfüllen.

  • 1. Lesen Sie bitte die Unterlagen durch.
  • 2. Falls Sie Fragen haben, fragen sie uns
  • 3. Falls Sie keine weiteren Fragen mehr haben,
  • 4. Senden Sie uns bitte die Unterlagen wieder zurück.

unterschreiben Sie bitte auf der letzten Seite

Allgemeine Befunde – sogenannte Narkosevorbereitung

Diese wird entweder durch Ihrer Frauenarztin/Ihrem Frauenarzt oder Ihre/n Hausarzt/-ärztin durchgeführt. Sie brauchen lediglich erwähnen, dass Sie bei uns ambulant operiert werden und Sie erhalten die notwendigen Untersuchungen bzw. Befunde. Die Liste der notwendigen Untersuchungen ist bundesweit einheitlich.

Am Tag vor der Operation

Die letzte Mahlzeit ( leicht verdaulich) bitte ca. 8 Stunden vor dem Eingriff einnehmen. Da wir morgens operieren, bitte ab 22 Uhr Abends nicht mehr essen und trinken. Auch das Rauchen bitte einstellen.

Morgens vor der OP

Falls sie Medikamente einnehmen, oder Insulin spritzen, warten sie bitte damit, bis Sie morgens mit unserem Narkosearzt Dr. Mario Schneider gesprochen haben. Weil Sie nicht allein nach der Operation nach Hause fahren dürfen, bringen Sie bitte einen Fahrer oder eine Fahrerin mit.

Bekleidung: Sie benötigen lediglich ein warmes T-Shirt und Socken.

Essen dürfen Sie gleich nach dem Eingriff, deshalb dürfen Sie sich etwas Kleines zu knabbern mitbringen

Nach der Operation

Nach dem Operationsende sind Sie innerhalb von paar Minuten wieder wach und können den OP-Raum auf eigenen „Beinen“ verlassen. Danach erholen Sie sich in einem vorgewärmten Bett. Das volle Aufwachen, bevor Sie nach Hause gebracht werden, dauert unterschiedlich lange – zwischen einer Stunde bis zu mehreren Stunden. Nach dem Eingriff können Sie essen und trinken.

Zuhause

Sie dürfen alles tun was Sie wollen. Es gibt keinen Zwang, sich ausschließlich im Bett aufzuhalten. Allerdings beachten Sie bitte Ihre noch bestehende Wirkung der Narkose. Fühlen Sie sich noch nicht fit, schwach oder haben Sie ein leichtes Schwindelgefühl, so ruhen Sie sich aus.

Am nächtsten Tag geht es Ihnen schon besser.

Kontrolle

Über die notwendige Kontrolle entscheiden wir nach der Operation. Sollte kein besonderer Termin erwähnt sein, so ist der 5 oder 6 Tag nach der Operation angebracht

Komplikationen

Sie treten ausgesprochen selten auf. Wenn Sie trotzdem etwas beunruhigt z.B. starke Schmerzen,Blutungen, Fieber über 38 Grad, Erbrechen etc.,

rufen Sie uns Tel.: 04361/ 52246, oder 04361/ 52255,
Funk-Tel.: 0177- 5224400.

Liebe Patientin

Diese Informationen wurden ausschließlich für Ihren persönlichen Bedarf erstellt.